Rezept – Kürbissuppe

Zutaten:

800 g Hokkaido Kürbis (gewaschen und entkernt)
600 g Möhren (geschält)
1 Zwiebel
5 cm Ingwer
2 El Butter oder Kokosöl
750 ml Gemüsebrühe
500 ml cremige Kokosmilch
Salz, Pfeffer, Sojasauce, Curry, Saft von einer Zitrone

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Ingwer schälen und in Würfel schneiden. Kürbis und Möhren ebenfalls in Würfel schneiden.

Die Butter in einem Topf erwärmen und das Gemüse darin andünsten. Mit der Brühe aufgießen und ca. 15-20 Minuten weich kochen.

Vom Herd nehmen und sehr fein pürieren. Die Kokosmilch unterrühren, mit den Gewürzen abschmecken und nochmal erwärmen.

20171001_161340Dazu passen scharf angebratene Garnelen und (wer mag) Baguettebrot.

Advertisements

Rezept – Scharfe Tomatensuppe mit Rotbarsch

Zutaten

2 Zwiebel
1 Peperoni
Fett zum Braten
5 Knoblauchzehen
2 Spitzpaprika
300 ml Gemüsebrühe
1 Tl. Chilliflocken
4 Lorbeerblätter
800 g stückige Tomaten (Dose)
4 Rotbarschfilet (ca. 600 g)
100g Creme fraiche – wahlweise 1 Becher süße Sahne
Cayennepfeffer
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Zwiebeln abziehen und in kleine Würfel schneiden. Die Peporoni waschen und in dünne Ringe schneiden. Etwas Fett (ich habe Kokosöl genommen) in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig braten. Die Peporonie hinzugeben und mitbraten.

Die Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln. Den Spitzpaprika waschen, die Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch und Paprika zu den Zwiebeln in den Topf geben und unter gelegentlichem Rühren 5 Minuten mitbraten. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Chilliflocken einrühren, die Lorbeerblätter und die stückigen Tomaten hinzufügen. Alles ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Den Topf vom Herd nehmen, die Lorbeerblätter entfernen und die TomtenPaprikamasse mit dem Pürierstab fein pürieren. Wieder auf den Ofen stellen.

Den Rotbarsch waschen, trockentupfen und ich mundgerechte Stücke schneiden. Die Tomaten waschen, vierteln, mit dem Rotbarsch und der süßen Sahne in die Suppe geben und 10 Minuten auf kleiner Flamme gar ziehen lassen.

Mit Salz, Pfeffer und Cayennnepfeffer abschmecken. Wer Creme fraiche verwendet rüht es kurz vor dem Servieren ein

20170818_142046

Das Orginalrezept stammt aus dem Buch: Schlank mit Low-Carb Das 28-Tage-Programm

Ich hab es für uns etwas abgewandelt.

Rezept – Curry mit Möhren und Blumenkohl (LowCarb)

Zutaten

3 Möhren
1 kl. Blumenkohl
ca. 400 g Hähnchen- oder Putenfleisch
3 Frühlingszwiebeln
2 l Gemüsebrühe
Kokosöl oder Ghee zum Braten
150 ml Kokosmilch
2 EL Currypulver
1 Teel. Paprika rosenscharf
1/2 Teel. Chilliesflocken
Salz und Pfeffer nach Belieben

Zubereitung

Die Möhren waschen, schälen und ich dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Den Blumenkohl waschen, in Röschen teilen und in einem Topf mit 2 l Brühe bissfest garen.

Das Fleisch kalt abspülen, trocken tupfen und ich feine Streifen schneiden. In einer Pfanne oder einem Wok rundherum brau anbraten. Die Möhren hinzugeben und kurz mitbraten. Dann die Zwiebelringe dazugeben und ebenfalls mitbraten. Mit Kokosmilch aufgießen und mit Curry, Paprika rosenschaft und Chilliesflocken würzen.

Den Blumenkohl aus der Brühe nehmen, abtropfen lassen und mit in die Pfanne / Wok geben. Alles vorsichtig miteinander vermengen und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.

Fertig!

Blumenkohlcurry

Ich hab für meinen Mann noch Wildreis in der Blumenkohlbrühe gekocht.  Mit Reis ist das Rezept dann aber nicht mehr LowCarb.

Rezept aus dem Buch: Schlank mit Low-Carb Das 28-Tage-Programm

Rezept – Balsamicolinsen mit Kassler

Zutaten:

1 Dose Linsen (850 g)
300 g Kassler
2 Stangen Lauch
2 Möhren
1 El Öl
1Teel. Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
4 Stiele Petersilie
4-6 Eßl. Aceto Balsamico

Zubereitung:

Den Kassler in Würfel schneiden. Den Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Die Möhren schälen, halbieren und in Scheiben schneiden.

In einem Topf das Öl erhitzen und den Kassler darin kurz anbraten. Das Gemüse zugeben und kurz mitdünsten.

Die Linsen und 400 ml Wasser zufügen. Mit Brühe, Salz und Pfeffer würzen. Alles aufkochen und etwas 10 Minuten im geschlossenen Topf köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, trockentupfen und die Blätter grob hacken.

Den Eintopf mit dem Balsamico abschmecken, evtl. nochmal mit Salz und Pfeffer nachwürzen und mit der frischen Petersilie bestreuen.

20170521_131720
(Eintopf – ohne Petersilie)

Rezept – Sauerkraut mit Kasseler

Zutaten:
500 g frisches Sauerkraut
2 Scheiben Bauchfleisch
6 Scheiben Lummerkasseler (je nachdem wieviele Personen mitessen)
2 Zwiebeln
etwas Öl, Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Das Bauchfleisch in Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und ebenfalls in Würfel schneiden.

Etwas Öl in einem Topf erhitzen, das Bauchfleisch hinzugeben und cross anbraten. Die Zwiebel ebenfalls in den Topf geben und mit braten.

Das Sauerkraut hinzugeben und alles ca. 10 Minuten, unter rühren, schmoren. Salzen und Pfeffern. 2 Gläser Wasser hinzugeben und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch umrühren.

Das Kasseler auf das Sauerkraut legen und etwa weitere 10 Minuten garen.

Bei uns gab es selbstgemachtes Kartoffelpürree dazu.

Rezept – Salat untereinander

Zutaten:
1 Endivien oder Eisbergsalat
2 kg Kartoffeln
1 Stück fetten Speck
Milch
Salz und Pfeffer

100_1043

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, vierteln, waschen und mit etwas Salz in einen großen Kochtopf geben.
Den Salat putzen, waschen, trocknen und in feine Streifen schneiden.
Den Speck erst in Scheiben und dann in Würfel schneiden.

Kartoffeln zum Kochen bringen, gar kochen, abschütten und Kartoffelpüree draus machen.
Den Speck in eine Pfanne geben und auslassen. Die krossen Speckwürfel heraus nehmen, die Flüssigkeit zum Kartoffelpüree geben.

Den, in feine Steifen geschnittenen, Salat unter das Kartoffelpüree heben, nach Geschmack salzen und pfeffern.

Wer mag kann die Speckwürfel auch mit unterheben, oder sie auf dem Teller darüber steuen.

100_1058

Dazu passt: Bratwurst, Frikadellen, Schnitzel, Rühr- oder Spiegelei…. Ganz wie man mag.

Guten Appetit.

Rezept – Strammer Max

Zutaten:
2 Scheiben Brot (große Scheiben)
Magarine
2-4 Scheiben gekochter Schinken
4 Eier
Salz, Pfeffer
Öl für die Pfanne

Zubereitung:
Brot mit Magarine bestreichen und auf einen Teller legen.

Öl in der Pfanne erhitzen und den Schinken darin kurz anbraten. Schinken auf das Brot legen.

Die Eier zu Spiegeleier verarbeiten und auf das Schinkenbrot legen.

Fertig.

Bei uns gab es heute Gurkensalat dazu.

20160727_132830.jpg