Rezept – Kürbissuppe

Zutaten:

800 g Hokkaido Kürbis (gewaschen und entkernt)
600 g Möhren (geschält)
1 Zwiebel
5 cm Ingwer
2 El Butter oder Kokosöl
750 ml Gemüsebrühe
500 ml cremige Kokosmilch
Salz, Pfeffer, Sojasauce, Curry, Saft von einer Zitrone

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Ingwer schälen und in Würfel schneiden. Kürbis und Möhren ebenfalls in Würfel schneiden.

Die Butter in einem Topf erwärmen und das Gemüse darin andünsten. Mit der Brühe aufgießen und ca. 15-20 Minuten weich kochen.

Vom Herd nehmen und sehr fein pürieren. Die Kokosmilch unterrühren, mit den Gewürzen abschmecken und nochmal erwärmen.

20171001_161340Dazu passen scharf angebratene Garnelen und (wer mag) Baguettebrot.

Advertisements

Rezept Apfelkekse

Im großen weiten Web gefunden und für gut befunden. 😉

Zutaten:

100 g weiche Butter
50-70 g brauner Zucker (je nachdem wie süß ihr es mögt)
2 Eier
250 g Mehl
2 Teel. Backpulver
70 g gestiftete Mandeln
2 mittelgroße säuerliche Äpfel
1 Vanilleschote
1/2 Tl Zimt

Zubereitung:

Butter, Zucker und Eier in eine Schüssel geben. Die Vanilleschote aufschlitzen, das Mark herauskratzen und mit in die Schüssel geben. Mit dem Handmixer schaumig rühren.

Mehl mit Backpulver, Zimt und den gestifteten Mandeln mischen und nach und nach unter die Buttermasse heben.

Den Ofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Teig mit einem Eßlöffel auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, so dass kleine Häufchen entstehen.

Auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten backen. Auskühlen lassen und, wer mag, mit Puderzucker bestreuen.

DSC_2794

Rezept – Scharfe Tomatensuppe mit Rotbarsch

Zutaten

2 Zwiebel
1 Peperoni
Fett zum Braten
5 Knoblauchzehen
2 Spitzpaprika
300 ml Gemüsebrühe
1 Tl. Chilliflocken
4 Lorbeerblätter
800 g stückige Tomaten (Dose)
4 Rotbarschfilet (ca. 600 g)
100g Creme fraiche – wahlweise 1 Becher süße Sahne
Cayennepfeffer
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Zwiebeln abziehen und in kleine Würfel schneiden. Die Peporoni waschen und in dünne Ringe schneiden. Etwas Fett (ich habe Kokosöl genommen) in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig braten. Die Peporonie hinzugeben und mitbraten.

Die Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln. Den Spitzpaprika waschen, die Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch und Paprika zu den Zwiebeln in den Topf geben und unter gelegentlichem Rühren 5 Minuten mitbraten. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Chilliflocken einrühren, die Lorbeerblätter und die stückigen Tomaten hinzufügen. Alles ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Den Topf vom Herd nehmen, die Lorbeerblätter entfernen und die TomtenPaprikamasse mit dem Pürierstab fein pürieren. Wieder auf den Ofen stellen.

Den Rotbarsch waschen, trockentupfen und ich mundgerechte Stücke schneiden. Die Tomaten waschen, vierteln, mit dem Rotbarsch und der süßen Sahne in die Suppe geben und 10 Minuten auf kleiner Flamme gar ziehen lassen.

Mit Salz, Pfeffer und Cayennnepfeffer abschmecken. Wer Creme fraiche verwendet rüht es kurz vor dem Servieren ein

20170818_142046

Das Orginalrezept stammt aus dem Buch: Schlank mit Low-Carb Das 28-Tage-Programm

Ich hab es für uns etwas abgewandelt.

Rezept – Curry mit Möhren und Blumenkohl (LowCarb)

Zutaten

3 Möhren
1 kl. Blumenkohl
ca. 400 g Hähnchen- oder Putenfleisch
3 Frühlingszwiebeln
2 l Gemüsebrühe
Kokosöl oder Ghee zum Braten
150 ml Kokosmilch
2 EL Currypulver
1 Teel. Paprika rosenscharf
1/2 Teel. Chilliesflocken
Salz und Pfeffer nach Belieben

Zubereitung

Die Möhren waschen, schälen und ich dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Den Blumenkohl waschen, in Röschen teilen und in einem Topf mit 2 l Brühe bissfest garen.

Das Fleisch kalt abspülen, trocken tupfen und ich feine Streifen schneiden. In einer Pfanne oder einem Wok rundherum brau anbraten. Die Möhren hinzugeben und kurz mitbraten. Dann die Zwiebelringe dazugeben und ebenfalls mitbraten. Mit Kokosmilch aufgießen und mit Curry, Paprika rosenschaft und Chilliesflocken würzen.

Den Blumenkohl aus der Brühe nehmen, abtropfen lassen und mit in die Pfanne / Wok geben. Alles vorsichtig miteinander vermengen und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.

Fertig!

Blumenkohlcurry

Ich hab für meinen Mann noch Wildreis in der Blumenkohlbrühe gekocht.  Mit Reis ist das Rezept dann aber nicht mehr LowCarb.

Rezept aus dem Buch: Schlank mit Low-Carb Das 28-Tage-Programm

Rezept – Balsamicolinsen mit Kassler

Zutaten:

1 Dose Linsen (850 g)
300 g Kassler
2 Stangen Lauch
2 Möhren
1 El Öl
1Teel. Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
4 Stiele Petersilie
4-6 Eßl. Aceto Balsamico

Zubereitung:

Den Kassler in Würfel schneiden. Den Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Die Möhren schälen, halbieren und in Scheiben schneiden.

In einem Topf das Öl erhitzen und den Kassler darin kurz anbraten. Das Gemüse zugeben und kurz mitdünsten.

Die Linsen und 400 ml Wasser zufügen. Mit Brühe, Salz und Pfeffer würzen. Alles aufkochen und etwas 10 Minuten im geschlossenen Topf köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, trockentupfen und die Blätter grob hacken.

Den Eintopf mit dem Balsamico abschmecken, evtl. nochmal mit Salz und Pfeffer nachwürzen und mit der frischen Petersilie bestreuen.

20170521_131720
(Eintopf – ohne Petersilie)

Rezept – Petersilien Pesto

Zutaten:

50 g Petersilie (Blätter ohne Stiele)
100 ml Olivenöl
100 g Pinienkerne
10 g geriebenen Parmesan
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Petersilie waschen und in einen Mixbecher geben. Das Olivenöl und den Parmesan hinzufügen.

Die Pinienkerne in einer Pfanne goldbraun rösten. Zu den anderen Zutaten in den Mixbecher geben, salzen und pfeffern.

Alles zu einem cremigen Pesto mixen. Eventuell nochmal nachwürzen.

In ein Glas füllen.

Nach jeder Entnahme etwas Olivenöl über das Pesto geben und das Glas gut verschließen.

20170521_132316

Rezept – FleischFrikadellen

Frikadellen, Bulletten…..oder wie auch immer ihr das nennt. 😀

Zutaten:
500 g Gehacktes (ich nehm Rindergehacktes)
1 große Zwiebel
2 Eier
2 altbackene Brötchen
Salz und Pfeffer – wer mag auch Kräuter (Petersilie oder so)
Öl zum Braten

Zubereitung:
Die altbackenen Brötchen in eine Schüssel mit warmen Wasser geben und einweichen.

Das Gehacktes in eine Schüssel geben. Die Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden und mit den Eiern zum Gehacktes geben.

Die, nun weichen, Brötchen gut ausdrücken und ebenfalls zum Gehacktes geben. Nach Belieben salzen und pfeffern.

20170207_131326

Mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten / mischen. Frikadellen formen – geht am besten mit kühlen, feuchten Händen – und in heißem Öl braten.

Ergiebt ungefähr 13 Stück – je nach Größe.

Bei uns gab es heute einfach nur Brokkoli dazu.